Skip to content

Ladendiebstahl: Darum dürfen Sie ruhig paranoid sein

In der Lebensmittelzeitung Direkt ist heute folgender Artikel zu lesen: Ladendiebstahl: Darum dürfen Sie ruhig paranoid sein

Vielen Dank an den Autoren für die unglaublich nette Erwähnung meiner Wenigkeit. :-)

Screenshot LZ Direkt

Deshalb sind die Bremer Supermarktregale wieder leer

Videobeitrag aus dem Regionalmagazin "buten un binnen", Sendung von gestern Abend: "Die Ukraine-Krise hat nun auch die Bremer Supermärkte erreicht. Vielerorts hamstern die Menschen Mehl und Speiseöl und das aus verschiedenen Gründen."

Die Problematik mit den nicht lieferbaren Artikeln taucht ja derzeit in allen Medien auf. Bei uns ist es, von ein paar wenigen Artikeln mal abgesehen, (noch) nicht wirklich zu spüren. "Gehamstert" wird eher nicht, viele kaufen bei uns jedoch noch zusätzliche Artikel für Flüchtlinge aus der Ukraine.

Zum Video: Ich war gestern selber nicht anwesend, aber Kollege Gregor hat seine Nase freiwillig in die Kamera gehalten. Es gibt zwar keinen direkten Hinweis auf unseren Laden hier, aber das ist auch nicht schlimm. Ich stelle meinen Laden gerne für solche kleinen Drehs zur Verfügung – wer weiß, wann einem das mal nutzen kann. :-)

Mal wieder was für's Fernsehen

Heute Morgen war mal wieder ein kleiner Drehtermin für einen Fernsehbeitrag. Konkret ging es um die Frage, ob die Menschen aufgrund der Situation in der Ukraine auch eine Gefahr für uns hier sehen und sich deshalb mit Lebensmitteln bevorraten.

Ich konnte da natürlich nur meine Beobachtungen hier im Markt wiedergeben – und da ist bislang nichts von irgendwelchen Hamsterkäufen zu sehen. So wie Anfang / Mitte 2020, als wochen- und monatelang Lebensmittel wie Mehl, Hefe, Nudeln, Tomatenprodukte, Dosensuppen und (klar!) Toilettenpapier nicht oder kaum noch verfügbar waren, ist es derzeit nicht.

Ich sage an dieser Stelle mal vorsichtig "noch nicht". Jeder will natürlich, dass sich die Situation schnell wieder entspannt und idealerweise alles wieder halbwegs normalisiert. Aber wer weiß schon, wie sich die Situation noch entwickelt und auf was für Ideen der Irre vom Kreml noch kommt.

Aufbau Marktwagen für Stickeraktion

Ab auf den Bauernhof! Mehr über Landwirte der Region erfahren treue Kunden von Edeka in der Region Minden-Hannover. Denn dort hat Edeka gemeinsam mit Anbieter Stickerstars eine Sammelaktion ins Leben gerufen, die spielerisch Mehrwert bietet. „Er(k)lebe die Welt der Landwirtschaft“, so lautet das Motto. Edeka stellt dabei 225 Landwirte aus 80 Landkreise vor. 180 Sticker gibt es zum Sammeln. Die Aktion läuft von Januar bis März 2022 in knapp 1300 teilnehmenden Märkten. Beim Einkauf gibt es an der Kasse für je 10 Euro Warenwert einen Pack mit Landwirtschafts-Stickern. Sie können ins passende Sticker-Album geklebt werden. Wer fehlende Motive sucht, kann sie später über die Stickerstars-Aktionswebsite bestellen. Dort gibt es auch zusätzliche Infos zu den teilnehmenden Höfen. Wer nun Lust auf Versteckspielen hinter Heuballen oder hautnahen Kontakt mit Ziegen und Hühnern bekommen hat, kann zudem einen Urlaub auf dem Bauernhof gewinnen. Dafür müssen insgesamt vier Gewinnsticker gefunden werden. Mit viele Produkten in den Regalen unterstützt Edeka unter dem Motto „Wir & jetzt“ seit Jahren die regionale Landwirtschaft“.
Die Aktion läuft seit Mitte Januar und dazu gehört auch ein Marktwagen aus Holz, auf dem die Sammelhefte in "landwirtschaftlichem" Ambiente präsentiert werden sollen. Sticker an der Kasse verteilen ist eine Sache, so einen Wagen hier auf die kleine Fläche zu stellen, eine andere; und so stand das Paket hier nun noch etwas länger als geplant im Lager herum.

Gestern Abend haben sich zwei Kolleginnen darüber hergemacht und den Wagen zusammengebaut. Hier auf dem Foto seht ihr einen Zwischenstand. In diesen Minuten dekoriert ein Kollege ihn gerade draußen auf der Fläche, Foto folgt. :-)


Kalender 2022

Fast vergessen: Natürlich haben wir auch in diesem Jahr wieder unsere Rezeptkalender als auch die länglichen "Streifenkalender", die wir seit letzter Woche fröhlich an der Kasse verteilen. Das ist eine der jährlich wiederkehrenden Routinen, auf die ich auch nicht verzichten möchte. :-)


WK-Artikel vom 06.12.2017 ("Die Kunst des erfolgreichen Bloggens")

Mir ist gerade in meinem Archiv wieder der Link zu diesem knapp vier Jahre alten Beitrag im Weser Kurier in die Hände gefallen: Die Kunst des erfolgreichen Bloggens

Etwa in der Mitte des Artikels ist auch ein kurzer Absatz über mich. :-)

Nächste Treueaktion: JBL

Die letzten Schleich-Tiere stehen hier noch im Laden und schon läuft seit ein paar Tagen bereits die nächste Treueaktion. Diesmal gibt es Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher von JBL, also definitiv brauchbare Produkte!

Die Aktion läuft diesmal relativ lange, nämlich bis Mitte Januar:


Schleich-Tiere-Aktion

Eine Weile läuft die Aktion mit den Schleich-Tieren ja nun schon bereits. Inzwischen haben die Leute ihre kleinen Sammel-Coupons vollgeklebt und lösen diese auch unentwegt bei uns ein.

Nun hatte ich leider kein Foto vom vollen Aufsteller gemacht, aber glaubt mir, die Fächer waren voll. So voll, dass wir die Reste aus dem Nachfüll-Karton nur mühsam unterbringen konnten, ohne völliges Chaos zu produzieren oder dass gleich alles vorne wieder herausfällt.

Ich staune ja, wie unglaublich beliebt diese Tiere sind:


Abgesagt: Scary Shopping 2021

Wir wollten wirklich, wirklich, wirklich in diesem Jahr endlich mal wieder ein Scary Shopping veranstalten. Aber es hat einfach keinen Zweck. Dass der Laden einfach nur etwas dunkler als sonst ist und die Leute fast ganz normal hier einkaufen können, wäre gar kein Problem gewesen.

In Absprache mit zwei Behörden haben wir nun schweren Herzens, immerhin haben wir schon einige Dinge vorbereitet und teilweise auch schon wieder neu angeschafft (dazu demnächst noch mal mehr), entschlossen, auch in diesem Jahr unseren Halloween-Einkauf ausfallen zu lassen. Das fängt mit einer anscheinend banalen Kleinigkeit an: Die Verpflichtung, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, von der wir auch z. B. unter den Latexmasken nicht befreit sind. Da bekomme ich schon beim Gedanken daran keine Luft mehr, denn die Latexmasken sind per se schon nicht auf eine optimale Luftzufuhr ausgelegt und entwickeln sich nach ein paar Minuten zur eigenen kleinen Privatsauna, in der letztendlich nur noch ein Kräuteraufguss fehlt.

Das noch größere Problem sehen wir in den vor dem Laden wartenden Menschen. Mit den Erfahrungen aus den vergangenen Veranstaltungen wissen wir, dass sich draußen immer mehrere Dutzend Leute einfinden werden. Dafür sind wir dann verantwortlich und müssten ein entsprechendes Hygienekonzept schaffen. Im Idealfall müsste man für die Wartenden mit Absperrbändern oder festen Trennwänden einzelne Reihen schaffen, in denen sie weit genug voneinander entfernt stehen. Die Einhaltung der Abstände müsste durch uns überwacht und durchgesetzt werden. Der Aufwand käme zu all dem, was uns hier drinnen erwartet hinzu. Und das alles für drei Stunden Spaß? Ernsthaft vergeht letzterer mir dabei.

Ich bin absolut kein Freund von Hüh - Hott - Hüh und dann wieder Hott, aber diese Entscheidung ist nach langen Überlegungen und Rücksprachen in den letzten Tagen gefallen. :'(

Unter der Prämisse, dass Scary Shopping nur dann sinnvoll ist, wenn Halloween auf einen Sonntag fällt und die Leute reinfeiern können, wäre der nächstmögliche Termin in sechs Jahren, also 2027. Ihr merkt schon, wie unsinnig das ist. "Scary Waiting" beschreibt die Situation da eher, aber so lange würde ich ohnehin nur ungern warten. Doch in der Woche geht niemand feiern und dann fehlt die ganze Stimmung, die den Reiz hier ausmacht.. Aber was ist in sechs Jahren? Das weiß niemand. Ich möchte, kann und werde an dieser Stelle keinen neuen Termin zusagen. Wir warten jetzt ab, dass sich, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, die gesamte Situation rund um Corona wieder normalisiert und wir alle wieder ein normales Leben leben können. Wenn das passiert ist, machen wir uns Gedanken, wie es bei uns hier mit Scary Shopping weitergeht. Aber nagelt mich da jetzt bitte nicht fest.


Treuepunkte-Sammel-Aktion September 2021

Seit letzter Woche schon läuft übrigens die nächste Treuepunkte-Aktion der EDEKA. Es gibt wieder Schleich-Tiere, diesmal alle Bewohner eines Bauernhofes ("die bunte Farm World-Kollektion").

Pro 10 Euro Einkaufswert bekommt man 2 Treuepunkte und für jeweils 5 Treuepunkte bekommt man eines der Tiere zum Sonderpreis von 2,49 €.



Meistens tackern wir uns hier den Laden zwar nicht mit dem ganzen Dekomaterial zu, aber die paar Girlanden, auf denen auf diese Aktion hingewiesen wird, haben wir nun doch in den Laden gehängt:


Kein Freimarktsumzug 2021

Gerade auf der Website des Freimarkts entdeckt: "Der Freimarktsumzug 2021 findet nicht statt. Im Rahmen des 986. Bremer Freimarktes sah die Planung zunächst vor, dass zur Halbzeit am Samstag, 23. Oktober der Umzug aus Festwagen und Fußgruppen durch die Bremer Innenstadt ziehen wird. Auch wenn die aktuelle Entwicklung des Pandemie-Geschehens positiv ist, lässt sie jedoch eine verlässliche Planung für den Oktober nach wie vor nicht zu."

Auch gut. Zumal wir noch gar nicht wissen, ob wir überhaupt noch einen Außenverkauf machen dürfen / können. ("Dürfen" natürlich auf jeden Fall!) Ich kann ja schlecht eine unserer Scannerkassen mit Onlineanbindung vor dem Laden aufbauen, um die Anforderungen des Kassengesetzes zu erfüllen.

Vorbereitungen Scary Shopping 2021 (Teil 2)

Den Tipp aus diesem Kommentar, die Masken aufzuwärmen und dann darin einen Luftballon aufzublasen und sie so gespannt eine Weile stehen zu lassen, haben wir mal beherzigt. Statt in der Wanne mit heißem Wasser hatte Ines vorsichtig mit dem Haartrockner das Material weichgemacht. Dann schnell einen Luftballon rein und aufgeblasen:



So liegen die ersten drei Masken nun bei uns zu Hause und werden ein paar Tage so verweilen müssen. Ich werde Anfang der Woche mal berichten, was daraus geworden ist:


Outtakes und Firlefanz vom Scary Shopping Trailer 1

Die Arbeit an diesem kleinen ersten Trailer für Scary Shopping waren damals aufwändiger, als man glauben mag. Über Stunden hinweg haben wir immer wieder neue Sachen probiert und Möglichkeiten getestet, wie das Monster durch den Nebel schleichen könnte. Fast die ganze Zeit lief die Kamera, es waren zig Gigabyte Videomaterial.

Aufgrund der anstehenden Planungen für SS21 habe ich mich nun mal mit den dazugehörigen Dateiarchiven beschäftigt und war auf das ganze (längst vergessene) Zeugs gestoßen. Ein paar Erinnerungen habe ich euch hier mal zusammengeschnippelt. :-)


Vorbereitungen Scary Shopping 2021 (Teil 1)

Da rechts in der Seitenleiste steht es: "Zeit bis zum kauflustigen Gruselspaß: 73 Days […]" – also noch gut zehn Wochen für die Vorbereitungen für unser langersehntes und nun endlich wieder stattfindendes Scary Shopping.

Den Löwenanteil des Materials haben wir und können es auch noch benutzen. Das Hauptproblem sind die Latexmasken, die nun seit fast sieben Jahren zusammengedrückt in einem Karton lagen. Zwar waren sie dort lichtgeschützt und auch keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, aber dennoch sind sie deformiert. Wir werden in den nächsten Tagen mal testen, ob wir sie mit etwas Wärme und sanfter Massage wieder in Form bringen können. Wenn das klappt, wird mir der schwerste Stein vom Herzen fallen.

Das zweite Problem ist die Beleuchtung. Wir haben damals blaue Leuchtstoffröhren gekauft, die wir jetzt natürlich nicht mehr in den Lichtbändern an der Decke verwenden können. Da werden wir wohl wieder die mit einem Stecker ausgestatteten Halterungen mit vielen Verlängerungskabeln im Laden auf den Regalen verteilen.

Wie wir das mit dem Kühlregal machen, weiß ich noch gar nicht. Bislang hatten wir immer die in den alten Regalen installierten Röhren temporär durch Schwarzlichtröhren ersetzt, das geht nun mit den fest installierten LED-Streifen auch nicht mehr. Ob es hilft, da eine gefärbte Folie draufzukleben? Ansonsten müssten die Kühlregale unbeleuchtet bleiben.

Die Beleuchtung in den Tiefkühltruhen und im Brotregal geht mit der Deckenbeleuchtung automatisch aus, das kommt uns also schon mal nicht in die Quere. Es gibt noch so viele spannende Fragen zu klären … Diesmal möchte unsere Kleine übrigens mitmachen. Stellt euch mal vor, die tapert hier blass geschminkt mit einem verlotterten Kleid durch die Gänge. :-)