Skip to content

Rasmussenstraße

Ines und ich standen vor dem Laden, als uns eine ältere Frau ansprach, die auf dem Gehweg lief. Sie suche die Rasmussenstraße, könne sie aber nicht finden.

"Sie meinen bestimmt die Rasingstraße?", fragte ich und sagte in einem Atemzug, dass das die übernächste Straße rechts sei. "Gleich da vorne." Mit dem ausgestrecktem Arm deutete ich auf die etwa 100 m entfernte Einmündung.

Nein, sie meine ganz sicher die Rasmussenstraße, erklärte sie uns. Und die müsse irgendwo hier in der Nähe sein.

Da sie unsere Einwände nicht annehmen wollte, diskutierten wir auch gar nicht weiter mit der Frau und ließen sie weitersuchen. Wie lange sie gesucht hat, kann ich natürlich nicht sagen – aber wenn sie wirklich die Rasmussenstraße gesucht hat, war sie ganz weit weg von ihrem Ziel. Etwa geschmeidige 16,5 km Luftlinie …

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Dietmar on :

Auf der richtigen Weserseite ist die Dame bereits gewesen. ;-)

Andy on :

Nun ja, das mit den Straßennamen ist kein neues Problem, siehe Ephraim Kishon: Kein Weg nach Oslogrolls (1962).

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.